Landungsbrücken

Patenschaften in Hamburg stärken

Förderung

Dank des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen” und einem Bündnis Hamburger Stiftungen fördert „Landungsbrücken” in einem jährlichen Antragsverfahren Hamburger Patenschaftsprojekte.

Mit der finanziellen Förderung in einer jährlich stattfindenden Förderrunde möchte „Landungsbrücken” das Engagement in Patenschaftprojekten in Hamburg stärken. Dabei liegt der Fokus auf der Ebene der Patenschaftskoordination.

Wer kann einen Antrag stellen? Bewerben können sich ausschließlich gemeinnützige Vereine, Initiativen und Einrichtungen aus Hamburg, die ein Paten- oder Mentoringprojekt für Geflüchtete oder für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene aus prekären Verhältnissen durchführen.

Antragsverfahren 2021 abgeschlossen

Förderkriterien

Worauf wir besonderen Wert legen:

  • Projektträger mit Erfahrungen in der Durchführung von Patenschafts- und Mentoringprojekten
  • Projektträger mit einer ordnungsgemäßen Buchführung (dies ist essentiell, da die Fördergelder zu großen Teilen aus Bundesmitteln stammen, deren Verwendung besondere Anforderungen an den Träger stellen)
  • Projekte ohne Eventcharakter und mit einem nachhaltigen Konzept
  • Projekte mit einem guten Zugang zur Zielgruppe (z.B. durch direkte Kontakte oder KooperationspartnerInnen im Stadtteil)
  • Projekte mit der Bereitschaft, sich aktiv an den Vernetzungsveranstaltungen des Mentor.Ring Hamburg e.V. und des Projekts „Landungsbrücken“ zu beteiligen, um guten Wissenstransfer zu gewährleisten
  • Projekte, die an einer qualitativen Weiterentwicklung des eigenen Projekts interessiert sind
  • Projekte mit einer hohen Sensibilität für Schutzaspekte im Bereich der Patenschaften/Tandems

Ausschlusskriterien

Keine Förderung ist möglich für:

  • Projekte, die keine Patenschaften vermitteln
  • Projekte mit kommerzieller Orientierung
  • Einzelpersonen (z.B. ungebundene PatInnen)
  • Die Deckung projektunabhängiger, laufender Kosten
  • Antragssteller von staatlichen Stellen oder Wirtschaftsunternehmen
  • Bauliche Investitionen
  • Wissenschaftliche Vorhaben
  • Projekte mit parteipolitischer oder religiöser Ausrichtung

Programm „Menschen stärken Menschen“

Die Förderung durch „Landungsbrücken” ist dank des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und einem Bündnis Hamburger Stiftungen möglich. Da im Rahmen der Förderung Bundesmittel weitergeleitet werden, gelten besondere Förderbedingungen, die einen relativ hohen Verwaltungs- und Berichtsgrad erfordern.